EU-Strafzölle auf China–Reifen

Das sind jetzt die wichtigsten Fragen und Antworten.

Es ist für die Reifenbranche DIE Eilmeldung der letzten Tage: Die EU-Kommission verhängt Strafzölle gegen chinesische LKW-Reifen-Importe! Seit Jahren ist es ein heißes Diskussionsthema. Das Geschäftsmodell der Runderneuerung wurde gar komplett in Frage gestellt. Nun gibt es einen wichtigen Teilerfolg und einen großen Schritt in die richtige Richtung: Der Import von chinesischen „Lkw-Billigreifen“ bzw. China-Reifen wird durch die Einführung von Strafzöllen deutlich erschwert. Die „untragbare Entwicklung beim Import chinesischer LKW-Billigreifen“ veranlasste Interessensverbände unserer Branche und auch unser Unternehmen zu notwendigen Schritten. Nun reagiert die europäische Kommission.

 

Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

 

Warum machen Strafzölle gegen China-Reifen Sinn?

Die Wettbewerbsverhältnisse im europäischen und vor allem im deutschen Markt wurden deutlich verzerrt. Insbesondere die Produktion und der Vertrieb von runderneuerten Reifen (umweltschonend und ökonomisch sinnvoll) war aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten kaum mehr tragbar. Im Sinne der Umwelt, aber auch eines logischen und Ressourcen sparenden Kreislaufes (Lkw-Reifen wird ein „zweites Leben“ gegeben) ist das Verfahren der Runderneuerung aber unumgänglich. Zudem hängen viele Arbeitsplätze an der Runderneuerung: Es sind insbesondere mittelständische Familienunternehmen, die in ihrer Region durch die Runderneuerung Arbeitnehmer beschäftigen.

 

Wie hoch sind die Zölle auf chinesische Billig-Reifen?

Die Zölle beginnen herstellerabhängig bei absoluten Euro-Beträgen von über 50 Euro. Es sind bei vielen Herstellern Zölle von bis zu 82,17€ (!) möglich. In China produzierte Reifen werden somit schwerlich weiterhin zu Dumping-Preisen angeboten werden können. Die Suche nach Alternativen macht also Sinn und wird für viele Fuhrunternehmen unumgänglich sein.

 

Wie weit ist die Durchsetzung der Anti-Dumping-Zölle?

Die Europäische Kommission hat am 07.05.2018, im Europäischen Amtsblatt unter L116/8 die EU-Verordnung 2018/683 vom 04.05.2018 veröffentlicht. Hier werden vorübergehen Anti-Dumping Zölle gegen chinesische Lkw und Busreifen verhängt. „Es bleibt mit Spannung abzuwarten, wie die finale Entscheidung der EU Kommission im November 2018 (nach Ablauf der 6 Monate vorläufiger Antidumpingstückzölle) aussieht“ so Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler.

 

Was sind lohnende Alternativen zu China Reifen?

Runderneuerte Reifen sind nun die naheliegende Lösung. Preislich lagen die Reifen auch bis dato auf einem ähnlichen Niveau – qualitativ, so zeigen Testergebnisse, stehen die runderneuerten Reifen einem Neureifen in nichts nach. Weitere Informationen hierzu auch unter: https://www.reifen-stiebling.de/nutzfahrzeuge/lkw-40t/runderneuerung/

Runderneuerung "Made in Herne" 

Zudem sind runderneuerte Reifen ganz unbestritten ökologisch eine hochgradig sinnvolle Wahl. Durch das ressourcenschonende Verfahren werden bei einem einzigen Reifen 57 Liter Rohöl und 65 kg an sonstigen Rohstoffen gespart. Das sind bei einem Runderneuerer wie der Reifen Stiebling GmbH mit einer Produktionskapazität von 12.000 Reifen im Jahr über 700.000 L Rohöl-Ersparnis. Jedes Jahr! Statt billigen Neureifen aus China zu Dumping-Preisen empfehlen sich also runderneuerte Reifen von regionalen und meist mittelständischen Produzenten.

 

Wer kann mich beraten?

Wir haben jahrzehntelange Erfahrung mit runderneuerten Reifen. Mittlerweile blicken wir auf über 85 Jahre Runderneuerung in Herne zurück, in denen wir durch ständige Modernisierung und Erweiterung heute in der Lage sind ein Produkt herauszugeben, welches in Qualität und Laufleistung einem Neureifen ebenbürtig ist. Über die Hälfte aller Nutzfahrzeuge auf Deutschlands Straßen nutzen die großen Vorteile, die ein runderneuerter Reifen unzweifelhaft mit sich bringt.

Unsere Ansprechpartner rund um runderneuerte Reifen finden Sie hier: https://www.reifen-stiebling.de/nutzfahrzeuge/ansprechpartner/


Wie finde ich einen Partner für die Runderneuerung in meiner Nähe?

Wir empfehlen einen Blick auf: http://www.deutschlandrunderneuert.de/. Auch unsere Ansprechpartner kennen mögliche passende Runderneuerungsbetriebe. Ein Anruf genügt und wir kommen gerne bei Ihnen vorbei und beraten Sie vor Ort.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
OK