Zu den FAQ

Ganzjahresreifen oder Winterreifen?

Können Ganzjahresreifen wirklich mit "echten" Winterreifen mithalten? Die Anwort ist ein klares Nein. Bei ihrer Leistungsfähigkeit sind sie bestenfalls einen Kompromiss. Zu diesem Ergebniss kommt ein Test der "ADAC Motorwelt" (Ausgabe 03/2020). Keiner der getesteten Allseason-Reifen konnte guten Winterreifen das Wasser reichen. Und durch die schnellere Abnutzung bieten sie auch bei den Anschaffungskosten nicht die vermeintlichen finanziellen Vorteile.

Keiner für alles!

Schnee und Eis auf der Straße erhöhen das Risiko eines Unfalls in den Wintermonaten drastisch. Gut, wenn man sich da als Autofahrer auf sein Material verlassen kann. Ein wichtiger Teil davon ist die passende Bereifung des Fahrzeugs. Was aber, wenn man dabei auf Ganzjahresreifen setzt? Können diese Reifen wirklich an 365 Tagen im Jahr und bei allen erdenklichen Witterungsbedingungen mit der Performance von Sommer- bzw. Winterreifen mithalten?

Die Antwort ist einfach: Nein. Denn sowohl die Hitze im Sommer als auch der Frost im Winter sind mit Anforderungen verbunden, die einen Spezialisten erfordern. Der Ganzjahresreifen ist maximal ein Kompromiss, aber kein Spezialist. Deshalb: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte die Finger von den Allseason-Reifen lassen.

Dass die Verwendung von Ganzjahresreifen problematisch ist und zu erhöhten Sicherheitsrisiken führen kann, zeigen auch Tests verschiedener Automobilclubs. Die Bremstest-Ergebnisse des ADAC vom August 2020 finden Sie in unserem Flyer:

Ganzjahresreifen – ein gefährlicher Kompromiss

 

Der Mythos von den günstigen Ganzjahresreifen

Auf den ersten Blick scheint es günstiger, lediglich einen Satz Reifen anzuschaffen, statt Geld für Sommer- und Winterreifen auszugeben. Allerdings geht diese Rechnung nicht ganz auf. Denn Allseason-Reifen nutzen sich durch den Dauergebrauch und die Kompromiss-Gummimischung relativ schnell ab. Außerdem entstehen für die Ganzjahresreifen Kosten für Wartung und Pflege. Der Deutsche Verkehrsrat (DVR) empfiehlt sogar eine halbjährliche Überprüfung.